Neue Veröffentlichungen und Aktuelles

... auf der Website der FIGU und «Billy» Eduard Albert Meier (BEAM): Die «Stille Revolution der Wahrheit»
 

Wichtige einleitende Erklärungen:
Wenn ich bei meinen Ausführungen hinsichtlich der Gotteswahngläubigen harsch angriffig werde, wie auch dann, wenn ich von dummen-dämlichen und kreuzdummblöden Erdlingen usw. rede, dann muss dabei in jedem einzelnen Fall immer und absolut klar und deutlich darunter verstanden werden, dass ich keinen Menschen in seiner Art und Weise, nicht in seiner Ehre und Würde, wie auch nicht in seiner Person, den Menschen nicht als Menschen, wie auch sonst nicht in irgendeiner Art oder Weise in seiner Freiheit, nicht um seines Glaubens freien Willens, in seiner Persönlichkeit oder sonstwie als Menschen angreife. Was ich angreife, bezieht sich einzig und allein darauf, was aus logischer Erkenntnis falsch und unwertig sowie das Bewusstsein schädigend ist, wie es aber auch den Verstand und die Vernunft beeinträchtigende pathologisch völlig widersinnig-irrational-widersprüchliche Gedanken-, Gefühls-, Glaubens-, Handlungs- und Verhaltensfaktoren betrifft – nichts mehr und nichts weniger. Alles, was ich unter "Gotteswahngläubige", "Wahngläubige" und "Gläubige" usw. oder in bezug auf irgendwelche andere Momente, Faktoren, Dinge und Sachen usw. anführe, soll, kann und darf niemals auf einen Menschen als Menschen, wie auch nicht auf eine Person direkt und auch nicht auf die Persönlichkeit usw. bezogen und missverstanden werden. Dies grundsätzlich darum nicht: Weil eine solche Angriffigkeit auf einen Menschen und auf dessen Person und Persönlichkeit absolut NICHT in meinem Sinn liegt und auch nicht meiner Art entspricht. In jedem Fall ist also immer und in JEDEM EINZELNEN FALL einzig und allein bei jeder Benennung eines Faktors – und zwar wie auch immer die Redeform infolge der Sprachweise formuliert wird – einzig nur jener Aspekt, jenes Grundelement resp. jener Gesichtspunkt angesprochen und gemeint, was als effectives Grundmoment klar und deutlich den leidigen Faktor zur Angriffigkeit stellt.Wird demzufolge also der Gotteswahnglaube selbst genannt, als idiotisch, schwachsinnig, unbedacht oder sonstwie angegriffen, und zwar auch dann, wenn es scheint – oder falsch verstanden werden will –, dass ich damit den Menschen als Menschen, als Person oder seine Persönlichkeit angreife, dann entspricht das nicht der Richtigkeit, sondern entweder einem Missverstehen, einem Unverstehen infolge fehlendem Intelligentum, oder rundwegs einer bösen und ungerechtfertigten Beschimpfung usw.
Auch ist letztendlich zu sagen, dass ich auch keinen alten wahren Propheten, Lehrer oder Künder wie z.B. Jmmanuel, Buddha, Abram, Konfuzius oder Mohammed usw., wie auch keinen Religions- oder Sektengründer weder als Menschen noch in dessen Ehre und Würde, noch als Person oder in seiner Persönlichkeit angreife. Wenn ich bezüglich Religions- oder Sektengründern angreifend meine Stimme erhebe, dann ist diese nicht gegen den Menschen, dessen Person oder Persönlichkeit gerichtet, sondern einzig gegen dessen falsches Handeln, Tun und Falschlehren sowie Glaubenverbreiten gerichtet. Wirkliche Propheten, Lehrer oder Künder, wie Jmmanuel (lügenhaft Jesus genannt), Buddha, Abram und Mohammed, deren wahre Lehre leider bösartig und verleumdend zu Kult-Religionen verfälscht und umfabriziert wurden, sind für mich tabu und unangreifbar, wie ich auch diese wahren Propheten, Lehrer oder Künder nicht angegriffen habe, denn ihnen gebührt alle Ehre und Würde. Leider wurde ihre wahre Lehre jedoch missbraucht und derart verfälscht und verstümmelt, dass sie seit alters her für Unfrieden, Hass, Rache, Vergeltung, Folter, Mord, Krieg und Terror usw. missbraucht werden. In Wahrheit war ihre effective und wahre, richtige Lehre, die sie brachten und lehrten derart, dass sie der Ehre und Würde sowie der Unantastbarkeit aller schöpferischen Gesetzmässigkeiten entsprach, die nicht mit einem imaginären Schöpfergott in Einklang gebracht werden kann.
Billy, Eduard Albert Meier

  • 1. Februar 2023

    Die fanatische und noch lebensunerfahrene sowie kriegssüchtige junge Baerbock hat es fertiggebracht, alle Wankelmütigen, Unrechtschaffenen und Irren des Bundestages auf ihre kriegshetzerische Seite zu ziehen und derart zu beeinflussen, dass die Panzerlieferung an die kriegsführende Ukraine beschlossen wurde, womit nun Deutschland – zusammen mit anderen europäischen Staaten – in den unsinnigen Krieg Ukraine-Russland eingetreten ist.

    Das NAZIREICH lässt nach nur 78 Jahren neuerlich grüssen.

    Damals war ich noch ein kleiner Junge, verlor 1944 durch den Krieg meine Eltern und wuchs demzufolge als Waise auf, dauernd die grauenvollen Bilder der Toten und Zerstörungen vor Augen. Nun ist es wieder soweit, dass das gleiche droht, was damals Millionen deutschen Bürgern das Leben kostete und den Holocaust hervorrief. Und jetzt ist nicht ein Mann am Werk des Unheils, sonders ein junges und lebensunerfahrenes junges und zudem dummes Weib. – U. Diedrichs, 84 Jahre alt.

  • 30. Januar 2023

    Die geklärten Fronten
    Donnerstag, 19. Januar 2023, 16:00 Uhr
    Zum Jahresbeginn scheint zwischen Russland und der Ukraine an einem entscheidenden Punkt Einigkeit zu herrschen – es herrscht ein Krieg zwischen der NATO und Russland.
    von Mathias Bröckers
    ‹Gratismut› nennt man es, wenn jemand zu Heldentaten aufruft, sich für diese aber selbst nie in Gefahr bringen muss. Während Ukrainer kämpfen, töten und sterben, stossen die Regierungen der NATO-Länder Anfeuerungsrufe von der Seitenlinie aus, liefern Waffen und versuchen dem Sterben propagandistisch Sinn zu verleihen. Unschuldig ist die Ukraine an dieser Dynamik jedoch nicht. Präsident Selensky schwingt eifrig die Moralkeule und setzt Europa unter Druck: Wenn wir für eure Werte kämpfen, müsst ihr uns aber auch alle Waffen liefern, die wir fordern. Da die Lage Russlands im Krieg jedoch keineswegs so aussichtslos ist, wie es uns viele Medien weismachen wollen, verschwinden Rüstungsgüter wie auch das Geld, das diese gekostet haben, auf Nimmerwiedersehen im Schwarzen Loch Ukraine. Das hilft vor allem den USA und allen Rüstungsschmieden, die für das Verpulverte nur allzu gern Ersatz liefern. Im Rahmen seiner Textreihe ‹Notizen vom Ende der unipolaren Welt› liefert Mathias Bröckers wie immer eine hellsichtige Analyse des Ost-West-Konflikts, bei dem den NATO-Ländern mehr und mehr die Felle davonschwimmen.

  • 29. Januar 2023


    Billy Gut, hier hat mir Michael vorhin einiges ausgedruckt. – Eigentlich wollte ich nicht mehr über diese Dinge reden, denn es ist mir zuwider, über Krieg und die Dummheit der Menschen zu reden, die nichts anderes wissen, als sich einander den Schädel einzuschlagen, einander totzuschiessen und sich sonstwie mörderisch und unfriedlich das Leben zu versauen. Doch die Geschehen fordern es, ob man will oder nicht, dass man sich damit befasst, weil dies leider notwendig ist und man das äussert, was gesagt sein muss, weil es dem einen oder anderen Mitmenschen hilft, alles so zu sehen und zu verstehen, wie es der Wirklichkeit und der Wahrheit gemäss ist. Leider ist es so, dass insbesondere durch die öffentlichen Medien die Leserschaft der Zeitungen und die Zuhörerschaft des Radios und des Fernsehens nach Strich und Faden fehlinformiert, laschinformiert oder gar belogen und betrogen werden. Dies gleichermassen, wie die Regierungen und eben gewisse Regierende dies tun und die Bevölkerungen bewusst belügen, fehlinformieren, betrügen oder ihnen einfach die Wahrheit verschweigen. Viele der Bevölkerungen sind dabei derart blauäugig, dass sie dumm und also nichtdenkend einfach alles glauben, was ihnen als Informationen lügnerisch zum Frass vorgeworfen wird, folglich sie bedenkenlos alles als bare Münze nehmen und so die Fehlbarkeiten jener Regierenden akzeptieren und falsches Handeln gar hochjubeln. Das Richtige und Gute, das solche Regierende tun, wird dabei von den befürwortenden Bevölkerungsteilen genommen, um das Unrichtige und Ungute zu entschuldigen und die diesbezüglich fehlbaren Regierenden in den Himmel steigen, anstatt sie ihres Amtes entheben zu lassen. Also …

    832. Kontakt, Mittwoch den 25.1.2023, 11.02 h

  • 25. Januar 2023

    Verteidigungsbündnis zum Angriffspakt NATO:
    vom Autor: Christian Müller, 7. Januar 2023
    Unter diesem Titel hat Christian Müller am 2. April 2021 transparent gemacht, was Jens Stoltenberg in einer Zoom-Konferenz mit der Florida-University in den USA verraten hat: Die
    NATO hat vor, den Paragraphen 5 ihrer Statuten so abzuändern, dass sie auch Präventiv-Schläge durchführen kann. Zum damaligen Artikel:
    NATO: Vom Verteidigungsbündnis zum Angriffspakt
    Christian Müller / 2.4.2021 Die NATO wurde 1949 als Verteidigungsbündnis gegen die Sowjetunion gegründet. Jetzt will sie auch präventiv angreifen dürfen. 1949, vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, haben die USA, Kanada und zehn westeuropäische Länder die NATO gegründet, die Nordatlantik-Pakt-Organisation. Ihre Aufgabe war klar: Die gemeinsame Verteidigung im Falle eines Angriffs der Sowjetunion. 1952 traten auch Griechenland und die Türkei bei. Und am 9. Mai 1955, also drei Jahre später, trat auch Westdeutschland der NATO bei. Erst jetzt reagierten die Sowjetunion und die neun in ihrem Einfluss stehenden Staaten Mittel- und Osteuropas und gründeten, am 14. Mai 1955, also fünf Tage später, den Warschauer Pakt. Der Zweck der NATO wurde im Artikel 5 der Gründungsurkunde klar definiert: …